forum.LC8.info Foren-Übersicht  
FAQFAQ Knowledge BaseKnowledge Base SuchenSuchen KarteKarte KalenderKalender FotoalbumFotoalbum RegistrierenRegistrieren ProfilProfil LoginLogin

Problem Leerlaufdrehzahl zu niedrig - Motor stirbt ab
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     forum.LC8.info Foren-Übersicht -> Adv - Technik - 990 EFI (Motor!) Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
to.weOffline
Sponsor
Sponsor
Anmeldungsdatum: 30.07.2007
Beiträge insgesamt: 2096
KTM LC8 Adv 950 S, 2005
 →  64.000 km
KTM LC8 SE 950, 2006
 →  18.000 km
KTM LC4 Adv 640, 2003
 →  29.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 9. März 2020, 14:53    Titel: Antworten mit Zitat

Aus zwei mach eins....sprich die Bauteile (Stellmotor, Sensoren etc.)von den beiden DKE lassen sich ganz gut untereinander tauschen....

Vielleicht noch eine Idee damit die Fahrfreude länger anhält. Wink

_________________
Gruß
to.we
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
zeckeOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 13.08.2010
Beiträge insgesamt: 18
KTM LC8 Adv 990, 2009
 →  42.000 km
Defender

BeitragVerfasst am : Do, 5. Nov 2020, 15:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo LC8-Gemeinde,

ich muss mal wieder einen aktuellen Zwischenstand schildern:
Anfang Saison für ca. 2500 bis 3000km lief mein Moped mit dem originalen DKK einwandfrei.
Danach hat sie aber wieder angefangen zu spinnen.
Zwar läuft sie aktuell besser als mit dem zuerst erworbenen DKK, bei dem der TPS defekt ist – sie stirb jetzt zumindest nicht mehr ab Smile
Sie hat jetzt nur noch das Problem, dass sie immer öfters einen zu hohen Leerlauf hat (bzw. einer geringeren Motorbremse / Schubabschaltung?!?!).
Von daher konnte ich den Rest der Saison noch einigermassen fahren, aber jetzt über den Winter würde ich gerne wieder versuchen, den Fehler zu beheben.

Zuerst hab ich den Stellmotor vom zuerst erworbenen defekten DKK in meinen originalen DKK gebaut. Keine Besserung.

Darum hab ich erneut einen gebrauchten DKK gekauft, aber mit diesem zeigt die KTM genau die gleichen Probleme. Kein Unterschied.
Also entweder haben beide DKK die gleichen Defekte oder es liegt nicht am DKK.
Jetzt schau ich mal, ob mir jemand einen von beiden DKK einbaut, um zu prüfen, ob sein Moped dann auch spinnt. Anders kann ich aktuell nicht testen, ob die DKK defekt sind oder iO. Freiwillige vor

Dann hab ich ja schon Folgendes schon getauscht:
Benzinfilter erneuert
Lufttemperatursensor erneuert
Ventile eingestellt
Zündspulen ersetzt
Zündkerzen erneuert

Jetzt werde ich über den Winter alle Steckerkontakte bzw. Massepunkte nochmals unter die Lupe nehmen und reinigen (Kontakt WL oder Teslanol SP???).
Dann tausch ich noch den Seitenständerschalter und den Kupplungsschalter.

Wie kann man rausfinden, ob Krümmer-Endtopf dicht sind? Spürt man das bei laufendem Motor, daß es irgendwo rausdrückt? Das hab ich auch schon gelesen, daß das zu ähnlichen Problemen führen kann. Aber wenn ich die Zündung aus&an schalte, dann läuft sie zumindest anfangs wieder gut…das spricht doch gegen „undichten Auspuff“ oder?

Benzinpumpe?
Lamdasonde?
Steuergerät?

Mehr fällt mir nicht mehr ein.
Batterie ist relativ neu (2 Jahre), das Moped startet immer…auch wenn sie länger steht.
Oder sollte ich die auch auf Verdacht tauschen?

Bin langsam bissl ratlos und würde nächste Saison schon gerne wieder das gewohnte Grinsen wieder im Gesicht haben…

OK - vielen Dank fürs Lesen…noch mehr Dank für gute Ratschläge!
Genug geheult Sad

Gruss aus dem Schwabenland
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
to.weOffline
Sponsor
Sponsor
Anmeldungsdatum: 30.07.2007
Beiträge insgesamt: 2096
KTM LC8 Adv 950 S, 2005
 →  64.000 km
KTM LC8 SE 950, 2006
 →  18.000 km
KTM LC4 Adv 640, 2003
 →  29.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 5. Nov 2020, 18:20    Titel: Antworten mit Zitat

Das wird nix halbes und nix ganzes so lange du nicht weißt was am DKK kaputt bzw auch nur knapp außerhalb der Einbautoleranz ist.
Die restlichen Bauteile hast du ja alle geprüft.

Die schnellste, aber auch teuerste, Gegenprobe ist der Versuch mit einem neuen DKK. Alternativ der probeweise Tausch mit einem Kollegen mit intakter Maschine.

Zweite Variante wäre alle in Frage kommenden Bauteile des DKK (vordergründig Stellmotoren und Sensoren) einzeln gegen Neuteile zu tauschen, die Schritte genau zu protokollieren und die dann ggf. übrigen Neuteile wieder zurückgeben.

Problem bei der Diagnose ist, dass die Fehlercodes stimmen können aber nicht müssen.

Alles andere ist mehr Glück als geordnete Reparatur..

_________________
Gruß
to.we
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
EmmenatorOffline
Speichenputzer
Anmeldungsdatum: 05.10.2019
Beiträge insgesamt: 41
KTM LC8 Adv 950, 2004
 →  44.000 km

BeitragVerfasst am : Do, 5. Nov 2020, 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Servus,
wie sieht es mit den DruckSchläuchen, Teil 73, aus? Könnten die porös, undicht sein?
Ich selbst habe an einer 990 noch nichts angerührt, aber an meiner 1000 MZ waren die Bypassschläuche eigentlich die einzige regelmässige Störquelle.
Da du alles andere schon in der Hand hattest und manchmal sind es doch die einfachen Dinge.

https://sparepartsfinder.ktm.com/SPF/Images/maps/096014110.gif
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.LC8.info Foren-Übersicht -> Adv - Technik - 990 EFI (Motor!) Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)

Gehe zu:  
Rechte



Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group |  Hosted and administrated by schradtnet_mini.gif | Lösche Cookies von diesem Forum
[ Time: 0.0767s ][ Queries: 26 (0.0153s) ]