forum.LC8.info Foren-Übersicht  
FAQFAQ Knowledge BaseKnowledge Base SuchenSuchen KarteKarte KalenderKalender FotoalbumFotoalbum RegistrierenRegistrieren ProfilProfil LoginLogin

Hosis Nehmerzylinder (aus: Sammelbestellung Nehmerzylinder)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 28, 29, 30  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     forum.LC8.info Foren-Übersicht -> Adv - Technik/Reparatur Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frank RD04Offline
LC8 Junkie
Avatar

Anmeldungsdatum: 29.01.2008
Beiträge insgesamt: 365
KTM 1090 Adventure

BeitragVerfasst am : So, 22. Mai 2016, 20:37    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn du noch eine Luftblase im KNZ hast kannst du schnippen und was sonst noch. Es wird sich nichts ändern.
Auch die Prozedur mit der Spritze bringt rein gar nichts.
Die Luftblase befindet sich im KNZ und zwar an der Stelle wo keine Entlüftungsschraube sitzt wie in der Anleitung in der knowledge base beschrieben.

Um den Kolben reindrücken zu können muss der Ölstand an der Geberarmatur minimiert sein, sonst kannst du drücken so stark du willst. Es passiert nichts.

Zur Verdeutlichung anbei die sehr einfache Skizze.



KNZ_Hosi.pdf
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  KNZ_Hosi.pdf
 Dateigröße:  985.34 KB
 Heruntergeladen:  309 mal


_________________
Gruß,

Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
gebbueOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 14.08.2013
Beiträge insgesamt: 13
KTM LC8 Adv 990, 2010
 →  44.000 km

BeitragVerfasst am : So, 22. Mai 2016, 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für die Skizze. Aber ich habe mich exakt an die Anleitung der Knowledge Base gehalten.
KNZ mit Spritze und dünner Kanüle im ausgebauten Zustand gefüllt.
Leitung angeschlossen und Kolben reingedrückt.

Den Ausgleichsbehälter muss man doch hauptsächlich etwas entleeren, weil sonst alles überläuft, oder? Da der Deckel beim Reindrücken des Kolbens ja offen ist, baut sich doch kein Druck auf der verhindert das man den Kolben bewegen kann. Korrigiert mich bitte falls ich das falsch verstanden habe.

_________________
http://adventurezentrale.blogspot.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Frank RD04Offline
LC8 Junkie
Avatar

Anmeldungsdatum: 29.01.2008
Beiträge insgesamt: 365
KTM 1090 Adventure

BeitragVerfasst am : So, 22. Mai 2016, 21:13    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Den Ausgleichsbehälter muss man doch hauptsächlich etwas entleeren, weil sonst alles überläuft, oder? Da der Deckel beim Reindrücken des Kolbens ja offen ist, baut sich doch kein Druck auf der verhindert das man den Kolben bewegen kann. Korrigiert mich bitte falls ich das falsch verstanden habe.


Das hast du richtig verstanden.
Wenn du den Kolben am KNZ nicht mit den Fingern reingeschoben bekommst kannst du eine kleine Schraubzwinge zur Hilfe nehmen.
Aber eingentlich sollte die Fingerkraft ausreichend sein.

Beim Reindrücken ist es auch wichtig, das du den Zylinder so hälst, das der Kolben nach unten zeigt. Wie halt in der Anleitung beschrieben.

_________________
Gruß,

Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
boguOffline
Kurvenräuber
Avatar

Anmeldungsdatum: 13.09.2011
Beiträge insgesamt: 405
KTM LC8 Adv 950, 2004
 →  39.000 km
KTM 1190 Adv R
 →  28.000 km
Sherco 3.0i
 →  3.000 km

BeitragVerfasst am : So, 22. Mai 2016, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

gebbue @ So, 22. Mai 2016, 20:37 hat folgendes geschrieben:
blink Question
Und wie kam diese Feder dort rein?
Hast du dann eine andere Feder verbaut oder einfach weggelassen?
Der KNZ hat bei mir ja schon einige Zeit funktioniert, nur war der Druckpunkt deutlich näher am Griff, als bei anderen 990 Adventure.


Bei mir hat er bis zum Entfernen der Feder nicht funktioniert da er kaum einen Hub hatte (ca. 2mm), entweder hat die Kupplung immer getrennt oder gar nicht je nachdem wie fest ich die Schrauben beim KNZ angezogen habe.
Es hat sich dann rausgestellt das werksseitig beim Zusammenbau eine Feder für ein anderes Modell eingebaut wurde welche viel zu groß war.
Feder weggelassen und alles war gut.

Gruss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
neo71Offline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 16.05.2015
Beiträge insgesamt: 117
KTM LC8 Adv 990 ABS, 2012
 →  88.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 23. Mai 2016, 9:03    Titel: Antworten mit Zitat

Mich hat´s am WE erwischt Sad Nachdem ich letztens erst die Kupplungsarmatur (Geber) getauscht hatte -der alte war auch mit dem Reparatursatz nicht dicht- hatte ich gestern Nachmittag bei der Kontrolle des Ritzels festgestellt, das der Magura KNZ ordentlich ölte. Kurz saubergewischt und den Kolben ein bisschen reingedrückt. Mad Da kam mir das Öl schon entgegen. Also Dichtung im Ar***! Man gut das ich vor einiger Zeit mir einen neuen Sigutech KNZ besorgt hatte. Und somit ist die gesamte Kupplungsbetätigung inzwischen getauscht und hoffentlich ist jetzt auch erst mal für ne ganze Weile Ruhe Rolling Eyes In zwei Wochen geht´s drei Wochen auf Tour und da möchte ich nicht schrauben...

Gruß
Arne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
gatschhupferOffline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 13.12.2008
Beiträge insgesamt: 413
KTM LC8 Adv 990, 2007
Yamaha GTS
 →  125.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 23. Mai 2016, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe damals als ich das Hydrauliköl tauschen wollte 2 Stunden versucht zu entlüften so wie ich es von der Bremserei gewohnt war, sprich oben am Hebel leichter Druck unten Entlüfter schraube auf und so weiter mit dem Resultat kein vernünftiger Druckpunkt. Mich hier wieder eingelesen und den Tipp von unten das öl hochzudrücken befolgt. Super Druckpunkt und funst.
_________________
Na gut wenn sie der Oberförster sind dann stellen wir das Reh halt wieder auf.
Ich glaub ich hab Tinnitus auf den Augen. Ich sehe lauter Pfeifen! wacko
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
gebbueOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 14.08.2013
Beiträge insgesamt: 13
KTM LC8 Adv 990, 2010
 →  44.000 km

BeitragVerfasst am : Fr, 27. Mai 2016, 8:48    Titel: Antworten mit Zitat

Welches Fett empfehlt ihr für das Einsetzen eines Kolbens für die O-Ringe?
_________________
http://adventurezentrale.blogspot.com/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
OstMarkusOffline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 24.01.2004
Beiträge insgesamt: 3114
KTM LC8 Adv 950 S, 2003
 →  150.000 km

BeitragVerfasst am : Fr, 27. Mai 2016, 9:15    Titel: Antworten mit Zitat

schmiers mit dem Hydrauliköl ein und gut is
_________________
Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit - Hiram Johnson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
MopeteOffline
Asphaltcowboy
Avatar

Anmeldungsdatum: 09.08.2015
Beiträge insgesamt: 64
KTM LC8 Adv 990 R, 2010
 →  32.000 km
KTM EXC 450 2012
 →  5.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 16. Apr 2018, 20:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ich steh gerade auf dem Schlauch. Ich habe den KNZ vor mir und die Anleitung. Ich muss den KNZ in ausgefahrenem Zustand mit Öl befüllen. Ich nehme an ausgefahren heisst, dass der Kolben bis zum Sicherungsring rausgezogen werden muss. Der Kolben lässt sich kein bisschen bewegen, weder reindrücken noch rausziehen. Hilft hier sanfte Gewalt und falls ja wie ohne den KNZ zu beschädigen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
friedrichOffline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 05.12.2006
Beiträge insgesamt: 908
KTM LC8 Adv 990, 2006
 →  70.000 km
Husky 701 Omega
 →  2.000 km

BeitragVerfasst am : Di, 17. Apr 2018, 8:17    Titel: Antworten mit Zitat

Entlüftungsnippel rausschrauben und mit Druckluft VORSICHTIG rausdrücken.
Idealerweise nimmst du den Sicherungsring raus, Lappen davor und drückst den Kolben ganz raus. O-Ringe mit dem entsprechenden ÖL benetzen und wieder einsetzen. Evtl. sind die Dichtringe etwas trocken und kleben ein bisschen.

_________________
Cool Cool Cool Friedrich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
MopeteOffline
Asphaltcowboy
Avatar

Anmeldungsdatum: 09.08.2015
Beiträge insgesamt: 64
KTM LC8 Adv 990 R, 2010
 →  32.000 km
KTM EXC 450 2012
 →  5.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 23. Apr 2018, 12:52    Titel: Antworten mit Zitat

Das mit der Druckluft hat ganz gut geklappt und der Kolben lässt sich jetzt auch relativ gut von Hand bewegen.
Allerdings habe ich auch keinen vernünftigen Druckpunkt. Folgendermassen bin ich vorgegangen:

-Ich habe den Kolben bis zum Sicherungsring rausgezogen und dann mit Öl befüllt (durch die Bohrung für die Entlüftungsschraube, jedoch nicht mit einer Kanüle, kann es sein dass er so nicht optimal gefüllt wird?)

-Dann habe ich die Leitung vom verbauten original KNZ abgeschraubt (mit entsprechendem Ölverlust...) und gleich auf den neuen geschraubt.

-Ich öffnete Ausgleichsbehälter an der Kuppungsgeberarmatur und habe den Ölstand angepasst wie beschrieben

Dann wie in der KB beschrieben:

5. KNZ so halten das die Aussenseite nach oben zeigt

6. Kolben des KNZ mit der Hand langsam hineindrücken bis zum Anschlag und dabei den Flüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter im Auge behalten damit nichts überläuft
7. KNZ am Motorrad verbauen
8. Flüssigkeitsstand am Ausgleichsbehälter auffüllen
9. Mit Kupplungshebel den Kolben am KNZ wieder komplett ausfahren.

Punkte 4-9 habe ich mehrfach wiederholt. Das ganze hat sich verbessert von kein Druckpunkt, auf das Rad lässt sich bei eingelegtem Gang und gezogener Kupplung schwer drehen.

Habe ich irgendwas nicht beachtet? Muss ich noch irgendwie über den Nippel zusätzlich entlüften?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
OstMarkusOffline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 24.01.2004
Beiträge insgesamt: 3114
KTM LC8 Adv 950 S, 2003
 →  150.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 23. Apr 2018, 18:02    Titel: Antworten mit Zitat

ueber Nippel entlueften solltest du auf jeden Fall! Ich machs so:
Nippel loesen, aber noch nicht so weit, das Fluessigkeit rauskommt
Kupplungshebel ziehen
Nippel aufdrehen (Fluessigkeit und eventuelle Luft kommen raus)
Nippel zudrehen
wieder Kupplungshebel ziehen
wieder Nippel auf
wieder Nippel zu
usw.

dabei immer auf den Fluessigkeitsstand im Ausgleichsbehaelter achten, nicht das du da Luft ansaugst - dann faengste naemlich wieder von vorne an Cool

_________________
Das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit - Hiram Johnson
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
MopeteOffline
Asphaltcowboy
Avatar

Anmeldungsdatum: 09.08.2015
Beiträge insgesamt: 64
KTM LC8 Adv 990 R, 2010
 →  32.000 km
KTM EXC 450 2012
 →  5.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 23. Apr 2018, 21:09    Titel: Antworten mit Zitat

Kann ich auch einfach mit einem Schlauch und einer Spritze Öl durch den Nippel hochdrücken?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
bammelOffline
LC8 Junkie
Avatar

Anmeldungsdatum: 17.11.2012
Beiträge insgesamt: 395
KTM LC8 Adv 990, 2007
 →  46.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 23. Apr 2018, 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

Dann kriegst du die Luft nicht raus, deshalb soll man ihn ja auch drehen und am besten ab und zu mit dem schraubendrehergriff leicht klopfen und so wie Ostmarkus beschrieben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
kretabikerOffline
Sponsor
Sponsor
Anmeldungsdatum: 01.09.2008
Beiträge insgesamt: 6048

BeitragVerfasst am : Di, 24. Apr 2018, 9:10    Titel: Antworten mit Zitat

bammel @ Mo, 23. Apr 2018, 21:48 hat folgendes geschrieben:
Dann kriegst du die Luft nicht raus.............


Wieso das denn gruebel ? Hab ich immer so gemacht, Öl von unten durchgedrückt! Wenn das Altöl draußen ist (vorher absaugen und ablaufen lassen), ist es die sicherste Methode wirklich jede Luft raus zu bekommen, wenn man von unten das Zeug solange reindrückt, bis der Ölstand im kleinen Tank auf Stand ist (ca. 4mm unterhalb des Randes, bei gerade gestellten Lenker). Sicherheitshalber einen Lumpen um den kleinen Tank herum legen, damit man bei "Überfüllen" nicht den Bereich versaut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.LC8.info Foren-Übersicht -> Adv - Technik/Reparatur Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 28, 29, 30  Weiter
Seite 29 von 30

 
Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)

Gehe zu:  
Rechte



Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group |  Hosted and administrated by schradtnet_mini.gif | Lösche Cookies von diesem Forum
[ Time: 0.1748s ][ Queries: 33 (0.0872s) ]