forum.LC8.info Foren-Übersicht  
FAQFAQ Knowledge BaseKnowledge Base SuchenSuchen KarteKarte KalenderKalender FotoalbumFotoalbum RegistrierenRegistrieren ProfilProfil LoginLogin

Fernreise mit ABS und E-Kram
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen     forum.LC8.info Foren-Übersicht -> LC4 - Adventure Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
solosOffline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 28.09.2007
Beiträge insgesamt: 151
 →  10.000 km
1190 R, Huski 701
 →  15.000 km
Freeride, EXC 450, 530
 →  1.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 30. Okt 2017, 21:37    Titel: Artgerechte Haltung Antworten mit Zitat

So und jetzt auch in Langensteinbach bei Schlamm und Schlamm und .... getestet.
Einfach super, allerdings aufheben ist schon schwerer als mit der EXC



IMG_0195.JPG
 Beschreibung:
 Dateigröße:  480.54 KB
 Angeschaut:  144 mal

IMG_0195.JPG



_________________
Grüße aus Bayern
Norbert

Mich können nur Freunde beleidigen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
solosOffline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 28.09.2007
Beiträge insgesamt: 151
 →  10.000 km
1190 R, Huski 701
 →  15.000 km
Freeride, EXC 450, 530
 →  1.000 km

BeitragVerfasst am : So, 26. Nov 2017, 13:41    Titel: Zündschloß Antworten mit Zitat

Nach der Schlammschlacht hat das Zündschloß den Schlüssel nur noch sehr ungern wieder freigegeben. Mit Schmierspray Behandlung ging's dann wieder besser.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und funktioniert das Zündschloß noch bei Feinsand?
Bessere Lösung?

_________________
Grüße aus Bayern
Norbert

Mich können nur Freunde beleidigen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
hakimOffline
Hinterradspezi
Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge insgesamt: 1236
KTM LC8 Adv 950 S, 2003
1290 SuperAdventure, 2016
Ténéré 700, 2019

BeitragVerfasst am : Mo, 15. Jan 2018, 7:39    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
falls jemand auf seiner 701 oder 690R den Zusatztank-Kit von RADE fahren will: jetzt mit kleiner Airbox und Schaumstoffilter! Meines Erachtens eine deutliche Verbesserung gegenüber den bisher eingesetzten Pod-Filteraufsätzen. Auch als Upgrade zu haben bei bereits vorhandenem Tank.
http://www.radegarage.com/parts/ktm-690-auxiliary-tank/
http://www.radegarage.com/parts/husqvarna-701-tank-upgrade/
Hakim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
cpassmannOffline
LC8 Junkie
Anmeldungsdatum: 02.10.2007
Beiträge insgesamt: 271
KTM LC8 Adv 950, 2003
 →  45.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 15. Jan 2018, 10:53    Titel: Re: Zündschloß Antworten mit Zitat

solos @ So, 26. Nov 2017, 12:41 hat folgendes geschrieben:
Nach der Schlammschlacht hat das Zündschloß den Schlüssel nur noch sehr ungern wieder freigegeben. Mit Schmierspray Behandlung ging's dann wieder besser.
Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und funktioniert das Zündschloß noch bei Feinsand?
Bessere Lösung?

Die beste Lösung ist das Schloß in schmutziger Umgebung abzudecken. So ein Schloß ist unterwegs schwer zu reparieren, das Ersatzteil ist sauteuer und es ist zudem viel Arbeit es auszustauschen. Und wenn sicher der Schmutz erst einmal eingearbeitet hat, kann es passieren, daß der unverschlissene Ersatzschlüssel nicht mehr funktioniert.
Zum Beispiel nur den kleinen Schlüssel ohne Bund und einen abgeschnittenen Finger eines Gummihandschuhs drüberziehen. Das geht bei der alten LC8 ganz gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
uli58Offline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 22.11.2009
Beiträge insgesamt: 412
KTM LC8 Adv 990, 2010
 →  70.000 km
Ducati 749S
 →  25.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 15. Jan 2018, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

Klappt auch mit Kondomen!-aber nit die bunten holen-die färben ab...

-und abknicken tun sie auch immer!

_________________
Alles nur kein Saisonkennzeichen

Moppedfahrer im Saarland:
Luh mol lo:
http://www.saarbikers.net
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
LangustoOffline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 05.03.2014
Beiträge insgesamt: 236
KTM LC8 SE 950, 2007
 →  30.000 km

BeitragVerfasst am : Mo, 15. Jan 2018, 19:57    Titel: Antworten mit Zitat

Über´m Schloss jetze - oder...? Mr. Green



Sorry,den konnte ich mich nich verkneifen .
Schönen Abend noch !

_________________
Der sich in´s Zeug legt... Mr. Green
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
solosOffline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 28.09.2007
Beiträge insgesamt: 151
 →  10.000 km
1190 R, Huski 701
 →  15.000 km
Freeride, EXC 450, 530
 →  1.000 km

BeitragVerfasst am : So, 28. Jan 2018, 12:42    Titel: Zusammenfassung Antworten mit Zitat

hab jetzt mal versucht für mich das wichtigste aus dem Thread zusammen zu tragen.

- ABS Dongle
- Seitenständer Dongle
- Tankdeckel (http://www.pemopa.com/cms/index.php/online-shop/produktdetails/benzineinfuell-adapter.html)
- Tank Benzinfilter (https://www.bergos.de/technik/benzinfilter/956/tank-benzinfilter-ktm)
- Zusätzlicher Schalter um Licht komplett auszuschalten
- Zündschlüßelüberzieher Smile

Werde Rade noch kontaktieren ob der überarbeitete Luftfilter für das standard Mapping der 701er Euro4 passt
http://www.radegarage.com/parts/husqvarna-701-auxilliary-tank/


hier noch ein Link zu 701 Reisende
http://www.motomorgana.com/husky-701-mods-traveling/

noch was wichtiges zu berücksichtigen? Außer natürlich immer oben bleiben Mr. Green

_________________
Grüße aus Bayern
Norbert

Mich können nur Freunde beleidigen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
hakimOffline
Hinterradspezi
Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge insgesamt: 1236
KTM LC8 Adv 950 S, 2003
1290 SuperAdventure, 2016
Ténéré 700, 2019

BeitragVerfasst am : So, 28. Jan 2018, 16:12    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
zwei Bemerkungen dazu:
- Der Tankdeckeladapter kommt wohl ohne den Tankdeckel. Du brauchst dazu den kleinen ACERBIS-Tankdeckel wie auf dem Produktbild gezeigt.
- Ich weiß nicht, ob es Dein Motorrad betrifft. Aber KTM hat offenbar ab Modelljahr 2017 für den Seitenständer-Kabelstrang die dreieckige/3-polige Steckverbindung ersetzt durch eine flache/3-polige. Entsprechend braucht auch der Deaktivierungs-Kit den flachen Stecker! Ob zusätzlich der Widerstandswert im "Überbrückungskästchen" verändert wurde, weiß ich nicht. Ebensowenig wie mir derzeit die Bestellnummer für Modelle ab ´17 bekannt ist. Also nachsehen und bei der Bestellung aufpassen, denn die Info scheint noch keinen Eingang z.B. in die Powerparts-Beschreibung gefunden zu haben.
Hakim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
solosOffline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 28.09.2007
Beiträge insgesamt: 151
 →  10.000 km
1190 R, Huski 701
 →  15.000 km
Freeride, EXC 450, 530
 →  1.000 km

BeitragVerfasst am : So, 28. Jan 2018, 17:23    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für den Tip
Hab den Originalen Dongle von Husqvarna über den Händler gekauft.
Sollte hoffentlich auch passen.
Muss nur noch den Stecker finden Smile

Den ABS Dongle für knapp 100 Euro finde ich volle Abzocke von den Mattighofener Mad

_________________
Grüße aus Bayern
Norbert

Mich können nur Freunde beleidigen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
SalamikkaOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 04.09.2007
Beiträge insgesamt: 8

BeitragVerfasst am : Mo, 29. Jan 2018, 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Servus zusammen,
ich habe mir auch den Seitenständerdongle der 16er gekauft.......passt bei meiner 17er aber leider nicht. Für die Modelle mit Euro4 gibt es keinen mehr unsure .
Reicht es denn nicht, wenn man den Schalter in Position "Ständer oben" arretiert abbaut und mit dem Kabel irgendwo geschützt verstaut?

Gruß vom Mikka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
franky01Offline
Sponsor
Sponsor
Avatar

Anmeldungsdatum: 29.07.2006
Beiträge insgesamt: 8319
KTM LC8 Adv 990, 2006
 →  87.000 km
KTM LC8 SE 950, 2008
 →  20.000 km
KTM LC8 Adv 950, 2005
 →  21.000 km
NSU Supermax Bj.1960

BeitragVerfasst am : Mo, 29. Jan 2018, 23:25    Titel: Antworten mit Zitat

Salamikka @ Mo, 29. Jan 2018, 20:04 hat folgendes geschrieben:
Servus zusammen,
ich habe mir auch den Seitenständerdongle der 16er gekauft.......passt bei meiner 17er aber leider nicht. Für die Modelle mit Euro4 gibt es keinen mehr unsure .
Reicht es denn nicht, wenn man den Schalter in Position "Ständer oben" arretiert abbaut und mit dem Kabel irgendwo geschützt verstaut?

Gruß vom Mikka


ist das nicht kontaktlos, also kein mechanischer Schalter ?

_________________
"Glück Auf" aus dem schönen Westerzgebirge !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
SalamikkaOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 04.09.2007
Beiträge insgesamt: 8

BeitragVerfasst am : Di, 30. Jan 2018, 0:23    Titel: Antworten mit Zitat

Servus,
da ist bestimmt irgend ein neumoderner und kontakloser Schmarrn drin.......aber letztendlich muss ja irgendwas schalten wenn der Ständer oben ist.....und wenns nur ein Magnet ist.
Das kann ja kein Hexenwerk sein. Meine 701 steht gerade teilzerlegt im Keller, Morgen schau ich mir das mal an.

Gruß Mikka
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
hakimOffline
Hinterradspezi
Anmeldungsdatum: 12.09.2013
Beiträge insgesamt: 1236
KTM LC8 Adv 950 S, 2003
1290 SuperAdventure, 2016
Ténéré 700, 2019

BeitragVerfasst am : Di, 30. Jan 2018, 7:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ich habe weiter oben das mit dem veränderten Steckverbinder für den Seitenständerschalter ab Modell 2017 geschrieben. Oder ab Euro 4, das bleibt sich ja gleich. Mir war allerdings nicht bekannt, daß es noch keinen Deaktivierungskit dafür gibt. Ich würde aber mal davon ausgehen, daß weiterhin Bedarf aus der Supermoto-/Dukefraktion gibt und das Teil demnächst kommt. Only for racing use, natürlich.
Der Seitenständerschalter ist eigentlich kein Schalter, sondern ein Hallgeber - also ein kontaktlos funktionierender Sensor. Dieser gibt sein "OK-Signal", sowie der kleine Magnet am Kunststoffzapfen des Seitenständers dicht bei ihm liegt. Dieses "OK-Signal" ist nichts anderes als eine bestimmte Signalspannung. Diese löst dann in der ECU die für den Motorlauf erforderliche Freischaltung aus. Diese Signalspannung kann man ersatzweise herstellen:
- Durch Abstöpseln des 3-adrigen Kabelstrangs an der Steckverbindung oberhalb des Seitenständers und Brückens unter Einfügung eines passenden Widerstands. Nichts anderes macht das KTM-Kästchen. Ich habe von 2,1kOhm gelesen, aber nicht verifiziert. Wenn der Hallgeber an sich defekt sein sollte, kann man so der ECU das passende Signal zukommen lassen.
- Durch Ankleben eines Magneten an das Gehäuse des (intakten) Hallgebers. Einfach Seitenständer hochklappen und merken, wo der am Zapfen integrierte Magnet zu liegen kommt. Diesen oder einen Ersatzmagneten in gleicher Position ans Hallgebergehäuse kleben. Diese Variante kann man einsetzen, wenn man den Seitenständer demontieren möchte. Oder - was schon öfter passiert ist - wenn man den kleinen Magneten verloren hat. Dann sollte McGyver seinen Ersatzmagneten aus der Tasche ziehen...
Solange der Deaktivierungskit für die Euro4-Modelle nicht lieferbar ist, würde ich bei dringendem Bedarf einfach mal einen "alten" Dongle hernehmen und mit etwas provisorischer Bastelei testweise anschließen. Kann gut sein, daß Versorgungsspannung seitens der ECU sowie Widerstand identisch sind. Wenn´s funktioniert, kann man sich das passende, flache/3-polige Steckergegenstück besorgen und den Dongleanschluß umstricken.
Soviel von mir dazu, ich habe leider keine Euro4-Maschine zur Verfügung zum Testen/Messen. Kann ja sicher neben der 701 auch eine KTM sein (1290er z.B.).
Hakim
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
solosOffline
Schlammspringer
Avatar

Anmeldungsdatum: 28.09.2007
Beiträge insgesamt: 151
 →  10.000 km
1190 R, Huski 701
 →  15.000 km
Freeride, EXC 450, 530
 →  1.000 km

BeitragVerfasst am : Di, 30. Jan 2018, 19:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ok. Habe gerade meinen Freundlichen angeschrieben.
Werde berichten sobold ich näheres zum Thema Dongle weiß

_________________
Grüße aus Bayern
Norbert

Mich können nur Freunde beleidigen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
SalamikkaOffline
Fahrschüler
Anmeldungsdatum: 04.09.2007
Beiträge insgesamt: 8

BeitragVerfasst am : Di, 30. Jan 2018, 19:46    Titel: Antworten mit Zitat

Servus zusammen,

habe mir das an meiner 17er jetzt mal genauer angesehen. Denke wir "Normalos" haben da keinen Handlungsbedarf.
Gut, der Hallgeber oder das an den Seitenständer geschraubte Kunststoffteil mit dem Magneten könnte durch grobe mechanische Gewalteinwirkung Beschädigt werden?
Da der Klimbim aber doch recht gut geschützt verbaut ist (erst recht wenn man einen vernünftigen Motorschutz dran hat), da müsste es für diesen "Wörschtkäis" schon fürchterlich Rumpeln.
Der Hallgeber selber kann (könnte) natürlich auch Abrauchen..........aber diese Möglichkeit besteht ja auch für den eingesteckten Dongle Rolling Eyes.......und dann??????
Bei Angst vor mechanischem Defekt würde ich den Hallgeber und Magneten demontieren und den Magneten auf dem Hallgeber fixieren. Die Kabelbinder durchzwicken und das ganze Gedöns irgendwo Geschützt deponieren (Batteriefach?).

Gruß vom Weißwurstäquator
Mikka

PS: bei meiner ist so ein "Ständerhaltegummi" dabei.....so wie an den EXC´s und auch anderen Spochtenduros üblich. Am Ständer ist zwar ein Bügel zum Einhängen, aber wo soll den der Gummi am restlichen Moped festgemacht werden? Dieses Rätsel konnte auch mein Händler nicht lösen, hat einer von euch eine Idee?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    forum.LC8.info Foren-Übersicht -> LC4 - Adventure Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Beiträge der letzten 24h (nach Forum sortiert)

Gehe zu:  
Rechte



Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group |  Hosted and administrated by schradtnet_mini.gif | Lösche Cookies von diesem Forum
[ Time: 0.1797s ][ Queries: 38 (0.0712s) ]