forum.LC8.info Foren-Übersicht  
FAQFAQ Knowledge BaseKnowledge Base SuchenSuchen KarteKarte KalenderKalender FotoalbumFotoalbum RegistrierenRegistrieren ProfilProfil LoginLogin


Autor Schradt Datum Sa, 2. Sep 2006, 17:46 Aufrufe 17177
Beschreibung Original Benzinschnüffler Ölstands-Kontrolle
Kategorie Wartung, Tipps und Tricks Typ LC8 Adventure (alle)

OBÖK
entnommen aus dem Thema http://forum.lc8.info/viewtopic.php?t=998 vom 29. Nov 2003

Hat etwas länger gedauert aber jetzt ist es fertig und angebaut : das gemeinsame Produkt der "Öl-AG" Very Happy . Wenn´s morgen schöner wird, werde ich es "in Fahrt" testen. Schiefgehen kann eigentlich garnix Wink .
Den ersten Test habe ich mit einem Siliconschlauch statt Rohr gemacht. Es zeigte sich aber, dass sich das Öl aufgrund der grossen Oberflächenspannung nur sehr langsam im Schlauch bewegte. Oldies Idee mit dem Schlauch im Rohr fand ich zwar gut aber nicht so leicht umzusetzten. Einen Schlauch einziehen und dann Rohr biegen ist bestimmt nicht so einfach. Da habe ich die Idee auf dem Kopf gedreht und den Schlauch übers Rohr gezogen Wink . Das sollte einfacher gehen. Auch wegen der Stabilität bin ich aufs Rohr ausgewichen. Das erste war aus Messing, 6x0,5mm. Da die Wandung sehr gering war, knickte es leicht beim biegen. Da kam mir Oldies Vorschlag, ein VA-Rohr zu nehmen gerade richtig. Steifer, dickere Wand und dadurch sauberere Biegung.

Zutaten für den OBÖK: eine Hohlschraube 12x1,5 mm, ein passendes Abgangstück (Name selbst erfunden da ich nicht weis wie es sich richtig nennt), 2 Kupferdichtungen, ca. 25cm VA-Rohr 6x1mm, Silikonschlauch, ein Fahrradventil und 2 Schlauchschellen (sind eh beim Abbau der schwarzen Schläuche aus den "Hamsterbacken" übrig geblieben).
Den Stutzen des Abgangstückes habe ich abgesägt und an gleicher Stell ein Loch 6mm gebohrt. Das vorgebogene VA-Rohr (mit Gasbrenner kein Problem) reingesteckt und beim Dorfschmied hartgelötet. Anschliessend habe ich den Ölstand genau gemessen. Das max-Niveau ist genau auf Höhe der Unterkante der Wasserablassschraube des linken Kühlers. Zwischen max und min sind es genau 27mm. Anschliessend Tankhälfte abgebaut und Öl aus Behälter abgelassen (ca. 2,4l). Dann kam das Gefummel mit dem Biegen. Das Rohr an max und min markiert und danach ca. 40% flachgeschliffen. Dieser Sichtbereich geht jeweils 5mm über die max/min Markierungen. Dann nur noch gespritzt, Schlauch mit Schellen drauf, Ventil rein, angeschraubt und Öl in den Behälter zurück. Fertig wub .
Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Macht aber etwas Arbeit. Ursprünglich dachte ich mir, das Teil in Kleinserie herzustellen. Dann würde die Montage in einigen Minuten funktionieren. Da es aber recht schwierig ist die Rohrbiegung immer wieder zu reproduzieren, wird mein OBÖK ein Unikat bleiben. Es sei denn, einige von euch wollen ihn nachbauen. Nix dagegen, viel Spass Laughing .
Solltet ihr die Teile brauchen, kann ich sie günstig besorgen. Ich möchte mir aber die Teile nicht auf Lager legen und auch nicht für jedes einzelne rumfahren und dann damit zur Post. Deswegen würde ich bei jeweils 5 festen Bestellungen loslegen. Ein Set würde aus Hohlschraube, Abgangstück, 2 Dichtringe und ca. 30cm VA-Rohr bestehen. Das ganze frei Haus für 7€.

PS: herzlichen Dank an die "Öl-AG" für die fruchtbare Zusammenarbeit !

Und so sieht der OBÖK aus:



Weiteres siehe dort:
http://forum.lc8.info/viewtopic.php?t=998
  
Quick KB Navigation 

Du kannst keine neue Artikel in dieser Kategorie schreiben
Du kannst nicht deine Artikel in dieser Kategorie editieren
Du kannst nicht deine Artikel in dieser Kategorie löschen
Du kannst keine Artikel in dieser Kategorie kommentieren
Du kannst keine Artikel in dieser Kategorie bewerten
Artikel brauchen keine Überprüfung in dieser Kategorie
Editierte Artikel brauchen keine Überprüfung in dieser Kategorie

Powered by Knowledge Base MOD, wGEric & Haplo © 2002-2005
PHPBB.com MOD


Powered by phpBB © 2001 - 2005 phpBB Group |  Hosted and administrated by schradtnet_mini.gif | Lösche Cookies von diesem Forum
[ Time: 0.1738s ][ Queries: 45 (0.0956s) ]